-
 
-
Marceline
Kohler
RENAULT-BILLANCOURT
RENAULT-BILLANCOURT: Architektur im Spiegel ökonomischer und politischer Übergänge
Die Diplomarbeit stellt das Wechselspiel von Architektur, Ökonomie und Politik am Beispiel des Renault-Werkes in Billancourt/Paris dar.
Die Fabriksgebäude des Autoherstellers Renault in Billancourt geben in ihrer räumlichen Entwicklung, in der Form der Bautypen und in der Art der Nutzung Auskunft über politische und ökonomische Umbrüche des Zwanzigsten Jahrhunderts.
Ausgangspunkt der Betrachtung ist der Abriss der stillgelegten Fabrikshallen im Jahr 2004.
Welche Bedeutungen hatte das Gebäude der Ranault-Fabrik in seiner 100-jährigen Geschichte?
Welchen Rückschluss geben räumliche Veränderungen der Industrieanlage - Wachstum, Stilllegung und Abriss- auf den jeweiligen Zeitabschnitt?
Die Diplomarbeit beschreibt die Zusammenhänge. Der Stellenwert dieser Architektur für die Gesellschaft Frankreichs wird aufgezeigt.
-
-